Im Regenchaos gibt es Licht und Schatten

Das Wetter hatte ein gehöriges Wörtchen mitzureden am Medenspiel-Wochenende des TC Weinheim 1902. Viele Partien mussten wegen Regens unterbrochen werden, manche in der Halle zu Ende gespielt werden. Licht und Schatten gab es bei den drei hochklassigsten Weinheimer Teams: Die in der Badenliga spielenden Herren 40 gewannen das Derby gegen GW Mannheim denkbar knapp mit 5:4.

Herausragend war hier das Match zwischen der Nummer eins der Bergsträßer, Tobias Bayer, und Markus Naewie von GW Mannheim, die sich einen begeisternden Schlagabtausch lieferten. Am Ende hatte ExProfi Naewie, einst die Nummer 70 der Welt, die Nase vorn. Marek Benda, der tschechische Neuzugang der Weinheimer, gewann sein Match ebenso souverän wie Matthias Cwikla, Michael Czernich und Jürgen Tröger. Pech hatte Armin Jäger, der im dritten Satz verletzt aufgeben musste. Am Ende stand ein 5:4 für den TC 02, der zweite Sieg in der zweiten Begegnung.

Die Damen 30/1 des TC 02 starteten erfolgreich in ihre erste BadenligaSaison. Gegen die Spielgemeinschaft Großsachsen/Schriesheim gewannen Nadja John, Jennifer Muzik, Eva Bauer und und Daniela Blankenhagen ihre Einzel. Nach Gewitterregen ging es für die Doppel in die Halle. Mit zwei Siegen sorgten die Weinheimer für den 6:3Endstand.

Pech hatte die zweite HerrenMannschaft bei ihrem zweiten Auftritt in der Oberliga. Während es vor Wochenfrist zum Auftakt noch einen souveränen 7:2Sieg gegen TC BW Leimen gab, musste man gegen den TC Schriesheim eine 3:6Niederlage einstecken. Fabian Brüstle knickte gleich zu Beginn seines Matches um. Im Krankenhaus wurde eine Bänderverletzung diagnostiziert – fünf Wochen Pause. Daniel Müller siegte im ChampionsTiebreak gegen den Franzosen Julien Mathieu, während Youngster Moritz Hoffmann ein tolles Spiel gegen den Tschechen Martin Schulhauser im ChampionsTiebreak aus der Hand geben musste. Nach Siegen von Kevin Lampert und Sören Brüstle stand es 3:3. Alle Doppel gingen aber an die Schriesheimer.

In der 1. Bezirksliga holten die Herren 70 des TC 02 ein Remis gegen die Spielgemeinschaft des TC 82/TC Lützelsachsen.

Die Damen 50 waren vor einer Woche mit einem Sieg gegen den TC 65 Hemsbach gut in die Saison gestartet. Mit einem ausgesprochenen TiebreakDesaster endete jedoch die Begegnung bei der RG Käfertal: Alle drei in den Einzeln gespielten ChampionsTiebreaks gingen an die Gegner, ein Match wurde im SatzTiebreak verloren. Einzig Dr. Irene KaufmannGrünzinger war sowohl im Einzel auch im Doppel mit Gabi Reinig siegreich. Das zweite Doppel ging ebenfalls im Matchtiebreak verloren.

Während die erste Garnitur der Herren 50 nach gewonnenem OberligaAuftakt diesmal spielfrei war, gelang der zweiten Mannschaft in der 2. Bezirksliga ein 6:3 gegen Aglasterhausen. In sportlich entspannter Atmosphäre und trotz zahlreicher Regenschauer gewannen die Herren 55 in der 2. Bezirksliga das Heimspiel gegen den TC 70 Sandhausen mit 7:2. Sie freuten sich besonders über den Gewinn zweier MatchTiebreaks.

Die Damen 40 siegten in der 1. Bezirksklasse mit 5:4 beim TC Hockenheim. Astrid Schauder und Marlene Neimeier gewannen ihre Einzel im ChampionsTiebreak, mit Yvonne Bauers deutlichem Sieg stand es 3:3 nach den Einzeln. Daniela Blankenhagen/Anke Falk und Neimeier/Susanne Michl gewannen ihre Doppel souverän und sorgten für den Auswärtssieg und nach zwei Siegen für die Tabellenführung.

Bei den Jugendteams konnten nur die Mädchen der zweiten U 16 in der 1. Bezirksklasse ihre Begegnung gewinnen. Laura Westhoff und Leonie Jordan punkteten in den Einzeln, Mara Neubauer/Westhoff sowie Louisa Stölzl/Jordan gewannen die beiden Doppel.

Ein großer Erfolg gelang Konstantin Saal (LK 17) beim Spiel seiner U 16 in Leimen: Er schlug die Nummer eins der Gegner, Angelo Cardinale (LK 15) souverän. Bei der Doppelaufstellung gab es Unstimmigkeiten, sodass das Spiel am grünen Tisch entschieden werden muss. [aw]

SOZIALE NETZWERKE