Herren 40 überlassen nichts dem Zufall

Der TC Weinheim 1902 feiert seinen nächsten Aufsteiger: Die Herren 40 haben nachgezogen und spielen ebenso wie die Damen 30 in der kommenden Saison in der zweithöchsten deutschen Spielklasse, der Herren 40 Südwest-Liga. Zum alles entscheidenden Showdown kam es in Villingen. An gleicher Stelle zur gleichen Zeit ging es auch für die Badenliga-Herren 50 des TC 02 um den Aufstieg, diese mussten sich aber den an diesem Tag einfach stärkeren Gastgebern geschlagen geben.

Die 40er, die 2016 den Aufstieg nur denkbar knapp verpasst hatten, überließen in dieser Saison nichts dem Zufall, reisten sogar extra einen Tag früher an. Am Samstag lief dann alles wie am Schnürchen: Bereits nach den Einzeln lag das Team von der Bergstraße mit 6:0 uneinholbar in Führung. Tobias Bayer, Marek Benda, Mannschaftsführer Matthias Czwikla, Daniel Hund, Michael Czernich und Jürgen Tröger gewann ihre Matches, sodass die Doppel nur noch Formsache waren. Im Laufe der Saison trugen auch Armin Jäger und Michael Busch zum großartigen Erfolg der Mannschaft bei. Ganz ohne Matchverlust schlossen Benda und Czwikla die Saison ab. Bayer, Czernich und Tröger mussten jeweils nur eine Niederlage einstecken.

Für Vizeeuropameister und TC-02-Trainer Bayer eine erfolgreiche Woche: Als Trainer der Damen 30 konnte er gleich zweimal Aufstieg feiern. Die Planungen für die Saison 2018 haben bereits begonnen, wie Mannschaftsführer Matthias Czwikla berichtet: „Der Kader soll erweitert und verstärkt werden. Die Weinheimer wollen auch im nächsten Jahr ihren Gegnern nur wenige Punkte überlassen und den Zuschauern attraktives Tennis bieten.“

Während die einen jubelten, waren die anderen enttäuscht. Auch die Herren 50 hatten sich den Aufstieg in die zweithöchste Liga zum Ziel gesetzt. Leider fehlte am entscheidenden Spieltag mit Nikolas Wiksner, dem Neuzugang aus Leimen, die Nummer 2 des Teams. Nach der ersten Runde war man noch zuversichtlich auf Weinheimer Seite, ging durch Siege von Armin Jäger und Friedrich Wegerle 2:1 in Führung. Dabei blieb es jedoch. Mit einem 2:4-Rückstand ging es in die Doppel. Hier hatten die Gastgeber den Luxus, zwei Einzelspieler durch ausgeruhte Doppelspezialisten ersetzen zu können. Am Ende stand eine Niederlage gegen einen extrem spielstarken Gegner. Von der untersten Klasse sind die Weinheimer gemeinsam Jahr für Jahr aufgestiegen. Auch wenn es in diesem Jahr nicht geklappt hat: „Wir stecken den Kopf nicht in den Sand und versuchen es im kommenden Jahr erneut“, zeigte sich Armin Jäger kämpferisch, der an Position 1 herausragende 11:1 Punkte holte (mit nur einer einzigen Doppelniederlage). In der Saison spielten neben Jäger auch Nikolas Wiksner, Peter Mussler, Benno Walter, Friedrich Wegerle, Bodo Schulte, Roland Lies, Hans-Jürgen Graf sowie Hans Krüger für das Team. [aw]

SOZIALE NETZWERKE