Alle Ober- und Badenligisten gewinnen

Während die erste Herrenmannschaft des TC 02 Weinheim ihrer Premiere in der 1. Tennis- Bundesliga entgegenfiebert, befinden sich die anderen Mannschaften im Endspurt. Die Oberliga- und Badenliga-Teams verbuchten alle Siege.

Die Herren 50 brachten in der Badenliga bereits nach den Einzeln gegen den ESV Konstanz den nächsten Sieg nach Hause. Umso ärgerlicher ist da nie Niederlage beim TC RW Gengenbach vor den Pfingstferien. Ein Einzelspieler verletzte sich, der Ersatz für das Doppel steckte im Stau – so war es nach dem 3:3 unmöglich, noch zu gewinnen. Derzeit sind die Weinheimer Zweiter hinter dem ungeschlagenen Team aus Villingen. Am letzten Spieltag treffen beide aufeinander.

Einen Spieltag vor Saisonende stehen die Herren 40 ohne Verlustpunkt an der Tabellenspitze der Badenliga. Auch gegen den TC Walldorf Astoria gab es ein deutliches 7:2.

Punktgleich mit den Pforzheimern stehen die Damen 30 ganz vorne in der Badenliga-Tabelle. Beim TC BW Bretten hieß es nach den Einzeln schon 4:2. Daniela Blankenhagen/Anke Falk siegten im Doppel am schnellsten. Das erste und zweite Weinheimer Doppel mit Jenny Muzik/ Eva Bauer und Nadja John/Katja Dettmar gewannen dank des stärkeren Siegeswillens im Matchtiebreak mit 11:9 und 10:5. Am Wochenende geht es zum Aufstiegsspiel gegen den Tabellenzweiten aus Pforzheim. Danach steht fest, wer 2018 in der Regionalliga Südwest aufschlagen wird.

Die zweite Herrenmannschaft ließ im Oberliga-Spiel gegen den TC Walldorf Astoria nichts anbrennen. Die Einzel-Erfolge von Daniel Müller, Moritz Hoffmann, Sören und Fabian Brüstle legten den Grundstein für das 6:3. Derzeit steht man punktgleich mit dem Zweiten auf Tabellenrang drei.

Die Damen 60 fuhren in der 1. Bezirksliga beim TSG TC RW Lauda/TC im TSV Tauberbischofsheim bei großer Hitze einen 4:2-Sieg ein und rangieren im Mittelfeld der Tabelle.

Die Herren 65 (2. Bezirksliga) freuten sich über einen knappen Sieg beim TC Rauenberg. Beinahe hätte man den Sieg bereits nach den Einzeln in der Tasche gehabt, doch Werner Müller musste sich nach großem Kampf im Champions-Tiebreak geschlagen geben. Doch die Doppel Hans Feistner/Klaus Baur und Raimond Huber/Friedemann Flocke machten alles klar.

Bei schwülheißen Temperaturen wurden die Damen 50 bei ihrem Spiel gegen den Gastgeber TV Lussheim extrem gefordert. In einem hochkarätigen Spiel siegte Elisabeth Windisch ebenso wie Dr. Irene Kaufmann-Grünzinger und Gabi Reinig. Anita Flocke verlor im Champions Tiebreak. Nach dem 3:3 wurden alle drei Doppel im Champions-Tiebreak äußerst knapp mit 8:10 verloren.

Ihr Spiel in Schriesheim haben die Herren 50/2 (2. Bezirksliga) gegen eine übermächtige Mannschaft mit 2:7 verloren. Die Gegner hatten sich mit drei sehr guten Spielern ihrer Herren 50/1 verstärkt.

Der gemischten U10 gelang ein deutlicher Sieg über Sandhausen. Lana Emilia Blankenhagen, Sophie Strauch und Benjamin Steffek punkteten in ihren Einzeln, Blankenhagen/Henriette Heeb sowie Vincent Brenneis/Steffek in den Doppeln. Auch die Motorik-Staffel entschieden die Bergsträßer für sich. Die U12-Mädchen gewannen endlich ihr erstes Spiel in der 2. Bezirksliga – und das sogar mit 6:0. Da war der Jubel bei Elena Menge, Marisa Selbitschka, Julia Schley, Sanja Janenz und Mirja Sauder groß.

Auch die U16-Mädels (1. Bezirksliga) freuten sich über den deutlichen 5:1-Sieg im Derby gegen den TC Leutershausen. Ein Remis holte sowohl die zweite Mannschaft der U16 Mädels (1. Bezirksklasse) als auch die U14-Jungs in der 1. Bezirksliga. [aw]

SOZIALE NETZWERKE