Und hier die Resultate vom 29. Mai 2003
und der Bericht vom Relegationsspiel der Herren 60

Fast alle Mannschaften waren spielfrei. Nur die Herren 60, Damen 50 und Herren 50 kämpften am "Vatertag" um Matchpunkte.. Das Regionalligateam Herren 60 musste am 31. Mai nochmals ran, um den Abstieg zu vermeiden.
 

Herren 1: Die Badenliga beginnt erst im Juli

Herren 2:

Herren 40: 

 

Herren 50: über das Karlsruher "Faßbender-Team" gestolpert.

Diesmal lief es alles andere als glücklich für das erfolgsverwöhnte Herren 50 - Team. Der TC 98 Karlsruhe, bis dahin als Tabellenzweiter dem TC 02 dicht auf den Fersen, erwies sich vor allem in den Einzeln als überraschend stark, so dass hier schon eine Vorentscheidung zu Gunsten der Karlsruher Gastgeber fiel: Sicher war die Niederlage von Achim Hubig - trotz guter Szenen im ersten Satz - gegen den den früheren Deutschen Daviscupspieler Jürgen Faßbender einkalkuliert (3:6/1:6), doch erreichten Karl-Heinz Frank an drei (2:6/3:6)  und Peter Paulik an sechs ((0:6/6:7) nicht die gewohnte Form. Da nützten auch die schönen Zweisatzerfolge von Bernd Jung und Uli Nägele wenig, denn auch Gerd Fiethen musste trotz kämpferischem Einsatz mit 1:6/6:7 passen. In den Doppeln liefen Hubig/Jung bei ihren 6:2/6:1 - Sieg leer, während Niederlagen von Nägele/Fiethen und Frank/Paulik die 3:6 - Geamtniederlage besiegelten. Nach diesem Medenspiel haben Karlsruhe und der TC 02 die Tabellenplätze getauscht.

Herren 55/1: spielfrei

Herren 55/2: 

Herren 60/1: Mit 5:4 - Sieg in die Relegation

Die Herren 60 absolvierten das letzte "offizielle" Pflichtspiel der Medenrunde gegen den TC Mutterstadt. Nur ein Sieg konnte den direkten Abstieg verhindern. Im Spitzeneinzel unterlag Dieter Fritz denkbar in drei Sätzen. Besser lief es bei Dr. Hans-Peter Vogel, der seinen Gegner klar mit 6:3/6:3 beherrschte und Jürgen Kämmle, der seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance ließ (6:0/6:1). Schwer kämpfte Georg Köslich, der nach klar verlorenem ersten Satz (1:6) die Partie herumriss und die nächsten Sätze mit 6:3/6:3 gewann. Franz Focke auf Punkt fünf unterlag knapp mit 3:6/7:6/3:6, und auch Teamchef Georg Schultz konnte mit 5:7/0:6 keinen Punkt beisteuern. Nach dem 3:3 in den Einzeln mussten die Doppel entscheiden. Das erste Doppel Fritz/Dr. Vogel war mit 6:1/6:1 sehr schnell fertig, während Kämmle/Köslich nach Abwehr eines Satzballs mit 7:5/6:0 den entscheidenden fünften Siegpunkt erspielten. Focke/Schultz unterlagen in drei Sätzen, so dass es am Ende 5:4 für den TC 02 stand. Bereits am kommenden Sonntag findet auf der heimischen Anlage das Relegationsspiel um den Klassenerhalt in der Regionalliga statt.

Ergänzung: Regionalliga - Adieu!

Nachdem am vergangenen Donnerstag mit dem Sieg gegen TC Mutterstadt feststand, war der  der 4. Tabellenplatz in der Regionalliga (Gruppe 1) erreicht . Mehr war gegen die 3 Spitzenmannschaften Stuttgart, Karlsdorf und Hüttigweiler nicht zu erreichen. Am Sonntag  hieß es noch einmal letzte Kräfte mobilisieren und gegen den 4. der Gruppe 2  TC Schönberg/Freiburg den Abstieg in die Oberliga zu verhindern. Dieses Reglement war vorgesehen, da jeweils 2 von 6 Mannschaften direkt und der jeweils 4. durch Relegation absteigt. Im Spitzeneinzel konnte Dieter Fritz nach gewonnenen ersten Satz im Tiebreak den Punktverlust nicht verhindern (7:6/1:6/3:6 ). Dr. Hans-Peter Vogel musste sich dem Gegner bereits nach kurzer Spielzeit 2:6 / 0:6 geschlagen geben. Kämpferisch und mit viel Biss  erarbeitete sich Georg Köslich nach Verlust des ersten Satzes den Ausgleich in Satz 2 ( 7 : 5 ). Beim Stand von  0:5 und 15 :40 in Satz 3 begann seine Aufholjagd zum 5:5; am Ende aber musste auch er nach 3 1/2 Stunden Spielzeit den Matchpunkt abgeben. Teamchef Georg Schultz wie auch Franz Focke konnten ihre Gegner nicht in Verlegenheit bringen .Den  Ehrenpunkt für den TC 02 steuerte Jürgen Kämmle bei. Nach diesem etwas enttäuschenden 1:5  steht der Abstieg in die Oberliga fest.

Herren 60/2: Bereits der dritte Sieg

 

Damen: 

Damen 30:

Damen 40:

Damen 50/1: Mit 5:4 weiter ungeschlagen

Das war knapp, und es wurde am Ende noch einmal richtig spannend im Mach der Damen 50 gegen den TC Ettenheim. Zwar sorgten in den Einzeln Dagmar Hartung (6:3/6:3), Evi Schuler (6:3/6:0), Herta Michelmichel (6:3/6:0) sowie Liesel Dümont mit einem Dreisatzsieg für eine 4:2 - Führung, doch in den Doppeln konnten die Gäste lange Zeit das Match ausgeglichen halten: Schuler/Michelmichel mussten eine Zweisatzniederlage hinnehmen, und als auch das dritte Doppel Mittnacht/Yamaguchi mit 4:6 im dritten Satz ausgestiegen war, hing die Partie am seidenen Faden. Zum Glück behielten Hartung/Müller die Nerven und holten mit einem 6:3/0:6/6:4 den erlösenden  fünften Matchpunkt. Nach diesem Erfolg sind die Damen 50 weiterhin in der Oberliga ungeschlagen und spielen ganz vorne mit um die Badische Meisterschaft.

Damen 50/2:  

 

Junioren AK 1:

 

Junioren AK 2: kein Bericht

Junioren AK 4: kein Bericht

Junioren AK 6: kein Bericht

Juniorinnen AK 1: kein Bericht