Spielberichte
(senden an berichte@tc02weinheim.de )

Jawohl, es ist endlich wieder soweit. Jedes Wochenende aktuelle Berichte von den Medenspielen unserer Mannschaften. Ältere Spielberichte können im Archiv nachgelesen werden.

Und hier das Wochenende vom 09./10. Juli 2005

Herren 1

Spannung bis zum Schluss

TC 02 Weinheim besiegt im Auftaktspiel der Tennisbadenliga den KETV Karlsruhe mit 5:4

Am Sonntag startete der TC 02 Weinheim in seine fünfte Badenligasaison. Zu Gast war die Mannschaft des KETV Karlsruhe, die in Bestbesetzung mit dem ehemaligem Top Ten Spieler Andreij Cherkasov antrat. Trotz des wechselhaften Wetters waren zahlreiche Zuschauer gekommen, um die teilweise neu zusammengestellte Weinheimer  Mannschaft zu unterstützen. Sie erlebten dabei Tennis auf höchstem Niveau und unerwartete Spannung. In der ersten Runde sammelte sowohl Alexander Schweizer auf  Position 4 als auch der 17 jährige Kevin Lampert auf Position 6 Punkte für Weinheim. Lampert lag bereits mit Satzverlust zurück, als sein Gegner Norman Weidle sich einen Muskelfaserriss zuzog und verletzungsbedingt aufgeben musste. Der badische Neuzugang Markus Bayer musste sich auf Position 2 nach hartem Kampf in drei Sätzen Tobias Klein geschlagen geben. Nachdem in der zweiten Runde die Weinheimer  Marc Burger und  Branislav Galik souverän ihre Matches für sich entschieden schien der Sieg bei einer vorzeitigen 4:1 Führung bereits gesichert. Im Spitzeneinzel musste sich Patrick Knobloch dem Routinier Andreij Cherkasov geschlagen geben. Knobloch begann extrem stark und dominierte das Spiel, konnte seine Breakchancen allerdings nicht nutzen. Beim Stand von 5:5  gab er seinen Aufschlag ab, wodurch sich Cherkasov den ersten Satz mit 7:5 sicherte. Im zweiten Satz war bei Knobloch sichtbar die Luft raus und Cherkasov holte sich das Match mit 6:0. 

Somit ging es mit einer 4:2 Führung für Weinheim in die Doppel. Nachdem alle drei Doppel den ersten Satz für sich entschieden hatten, wendete sich das Blatt. Schweizer und Lampert verloren Satz zwei und drei deutlich. Auch Bayer und Galik mussten den zweiten Satz verloren geben. Im zweiten Doppel knickte Patrick Knobloch um und konnte nur noch verletzt weiter spielen. Auch hier ging der zweite Satz verloren. Plötzlich stand der Gesamtsieg auf Messers schneide und Nervosität machte sich breit.  Dank lautstarker Unterststützung konnten  Markus Bayer und Branislav Galik den dritten Satz für sich entscheiden und somit den ersten Sieg perfekt machen. Knobloch musste verletzungsbedingt aufgeben und der Spieltag endete mit 5:4 für Weinheim. Teamchef Karsten Formatschek zeigte sich sichtlich erleichtert. „Dieses Spiel war richtungsweisend, wir haben nicht damit gerechnet, dass Karlsruhe so stark auftreten würde. In der Vergangenheit haben wir solche Spiele häufig verloren und uns dann frühzeitig die Saison vermasselt. Wir wollen dieses Jahr die Badenliga gewinnen, da darf man sich keine Fehler leisten.“ Am nächsten Sonntag tritt der TC02 Weinheim auswärts beim SV Oberweier an.

Herren 2

Herren 3

Herren 40

Herren 50

Hier die komplette Übersicht über die Medenrunde der Herren 50.

Herren 55

Herren 60

Herren 65

Damen

Damen 30

Damen 40

3:6 beim letzten Heimspiel der Saison

Beim letzten Heimspiel hatten die Damen 40 die Mannschaft von SG Hohensachsen zu Gast. Nach den Einzeln, die von I. Jonas und R.Melzer-Riedinger gewonnen wurden, mussten die Doppel wegen heftigem Gewitterregen auf Montag verlegt werden. Hier konnte nur das Doppel mit B.Lachenmayer/R.Melzer-Riedinger einen klaren 2-Satz Sieg verbuchen.

Damen 50

Die erfolgreiche Damenmannschaft nach dem überlegenen Sieg zusammen mit den Gastgeberinnen aus Forchheim.

Ein Klick auf das Bild öffnet ein größeres.

Damen 50/2

Junioren U 18

Junioren U 16

Junioren U 14

Junioren U 12

Junioren U 10

Mit einem  6:0  gegen Großsachsen den Aufstieg in die 1. Bezirksliga geschafft

Das „Dreamteam“ schlug wieder zu. Auch von Großsachsen waren die Jungs nicht zu schlagen. Christopher Graf (2) und Yves Hönnige (3) setzten ihren Gegnern sozusagen in Lichtgeschwindigkeit die „Brille“ auf.  Lucas Kadel (4) fertigte seinen Gegner ebenso mit 6:1 / 6:0 ab.  Einzig Rouven Bauer an Punkt 1 tat sich gegen seinen Kontrahenten schwer. Nach über 1 ½ Std. konnte er das Match mit 6:4 / 7:6 glücklich für sich entscheiden. In der Doppelaufstellung Bauer/Hönnige (6:0 / 6:3) sowie Graf/Kadel (6:0 / 6:0) hatten die Gegner wiederum keinerlei Chance.  Mit einem sensationellen 12:0 Punktestand bei 34:2 Matchpunkten kann die Saison kaum erfolgreicher beendet werden. Dieser Erfolg wurde mit einer großen Eisbombe gebührend gefeiert.
Das Team hat beschlossen, in der kommenden Saison auf jeden Fall wieder gemeinsam zu spielen. Dies ist nicht selbstverständlich, da Rouven als Einziger, mit Jahrgang 95, in der U 12 spielen muss. Die Anderen dürften mit Jahrgang 96 noch ein Jahr in der U 10 bleiben. Aufgrund ihres überragenden Erfolges in diesem Sommer und dem „Super-Team-Geist“ suchen aber Alle die Herausforderung im nächsten Jahr.

Das erfolgreiche Team U 10 ist aufgestiegen. Herzlichen Glückwunsch! Ein Klick auf das kleine Bild genügt, und schon öffnet sich ein größeres.

Juniorinnen U 18

Juniorinnen U 16

Juniorinnen U 10