Sonderseite: KIA - CUP

Wenig Resonanz, aber hochklassiges Endspiel

Zweites Qualifikationsturnier zur fünften internationalen

 „KIA Amateur Australian Open“  

Das Ergebnis vom 01.und 02.09.07:

Gisela Wolff und Gerd Fiethen gewinnen das Qualifikationsturnier in Weinheim und fahren am kommenden Wochenende zum Deutschland-Finale nach Frankfurt !

 

 

(klaro) Seit einigen Jahren findet, parallel zu den Australian Open in Melbourne, auch ein weltweites Amateurturnier statt, für das sich zuvor Tennisspieler aus 16 Nationen qualifizieren können. Organisiert und finanziert werden diese „Amateur Australian Open“ weltweit von KIA Motors. Eines der  Deutschen Qualifikationsturniere lief am vergangenen Wochenende in Weinheim beim TC 02.

Das KIA-Autohaus Rainer Doll in Weinheim organisierte, gemeinsam mit dem TC 02, diese Veranstaltung und stellte für die Teilnehmer ein umfangreiches Sportzubehörpaket mit Polo-Shirts, Base Caps, Tennisschlägern, Siegerpokalen und natürlich Turnierbällen von Dunlop zur Verfügung.

Im Vorfeld dieses Turniers wurden vom veranstaltenden TC 02 alle Vereine im näheren und weiteren Umkreis angeschrieben und um Teilnahme von Paaren geworben. Dass von keinem einzigen Verein aus der Region eine Meldung hierzu einging, rief bei den Verantwortlichen des TC 02 großes Unverständnis hervor.

So waren letztendlich  fünf Paare aus dem eigenen Verein unter sich, die in den Disziplinen Damen-Einzel, Herren-Einzel und im gemischten Doppel, die Sieger ausspielten. Am Samstag standen zunächst die Einzelbegegnungen auf dem Turnierplan. Sowohl bei den Damen als auch den Herren schälten sich ganz schnell, die im Vorfeld als Favoriten anzusehenden SpielerInnen heraus. Es gab aber auch Überraschungen, so der Sieg von Ina Pöschke gegen Hilde Kammerer-Martin, als auch der Überraschungscoup von Christel van Asselt, die ganz knapp, aber verdient, Ina Pöschke besiegte. Nachdem Evi Schuler die Begegnung gegen Gisela Wolff verletzungsbedingt aufgeben musste, war Gisela Wolff die klare Siegerin bei den Damen. Bei den Herren dominierte Dr. Andreas Multerer eindeutig die Konkurrenz vor Gerd Fiethen.

Im Laufe des Samstagnachmittages besuchte auch der Präsident von KIA Motors Deutschland, Herr Jang Won Sohn, das Turnier auf der Anlage des TC 02.

Am Sonntag wurden dann die Mixed Spiele ausgetragen. Das Paar Evi Schuler/Günter Frey konnte, aufgrund der Verletzung von Evi Schuler, das Turnier nicht weiter spielen. So musste die Entscheidung zwischen den verbliebenen vier Paaren fallen. Die Favoriten Gisela Wolff/Gerd Fiethen und Ina Pöschke/Dr. Andreas Multerer gingen aus den Begegnungen als klare Sieger hervor. Nur Wolff/Fiethen behielten gegen Kammerer-Martin/Huber nach heftiger Gegenwehr sehr knapp die Oberhand.

Da die Punkte aus den Einzeln und den Mixed addiert wurden, standen sich die punktgleichen Paare Ina Pöschke/Dr. Andreas Multerer und Gisela Wolff/Gerd Fiethen im letzten Spiel des Turnieres zum entscheidenden Spiel gegenüber. Zwischenzeitlich hatte sich eine stattliche Zuschauerzahl eingefunden, die Zeuge einer ausgezeichneten und auf spielerisch hohem Niveau ausgetragenen Begegnung wurden. Anfänglich war die Partie ausgeglichen, doch mit zunehmender Spieldauer setzten sich Gisela Wolff/Gerd Fiethen immer besser in Szene. Obwohl Dr. Andreas Multerer überall auf dem Feld war, dadurch seine Partnerin wohl etwas verunsicherte, waren Gisela Wolff/Gerd Fiethen am Schluss mit 6:3 die verdienten Sieger sowohl des Spieles, als auch des gesamten Turniers. Die weiteren Platzierungen ab Platz drei, Hilde Kammerer-Martin/Raimon Huber, Christel van Asselt/Ingo Steinbüchel und Evi Schuler/Günter Frey.

Der Vorsitzende des TC 02, Berndt Walper, ehrte die Sieger und Beteiligten mit Pokalen und viel nützlichem Tenniszubehör, wünschte den Siegern Gisela Wolff und Gerd Fiethen viel Erfolg in Frankfurt und dankte den Turnierleitern, Günter Frey, Rainer Schaub und Klaus Rosenberger für ihren Einsatz.

Gisela Wolff und Gerd Fiethen vertreten nun die Region am kommenden Wochenende beim Deutschland-Finale, auf Einladung von KIA Motors, in Frankfurt. Dort wird  unter den 64 Regionalsiegern des KIA Mixed Cup das gesamtdeutsche Siegerteam ermittelt wird. Dieses Team vertritt schließlich Anfang 2008 Deutschland beim internationalen Endspiel in Melbourne – ebenfalls auf Einladung von KIA Motors.

...und hier einige Fotos von diesem Turnier.             

Auf das Bild klicken, um eine Vergrößerung zu erhalten.

...tolle Preise

2.v.r. Herr Jang Won Sohn,

Präsident von KIA Motors Deutschland

...zu gewinnen

...interessierte Zuschauer

...vor dem Endspiel

...leider nicht geschafft

...die "Sieger" Gisela Wolff/Gerd Fiethen

..die Siegerehrung durch den 1.Vorsitzenden

...die Teilnehmer

 

...fahren zum Deutschland-Finale

nach Frankfurt