Mitgliederversammlung 2005

Am Freitag, dem 18.02.20005, fand die Mitgliederversammlung des TC02 Weinheim im NH-Hotel statt. 1. Vorsitzender, Dieter Dümont, eröffnete die Versammlung und begrüßte aktive Mitglieder, den Ältestenrat sowie die Ehrenmitglieder und dankte allen für ihre außergewöhnlich zahlreiche Anwesenheit. Die Einladung der Mitglieder erfolgte gemäß §6, Abs. 2 der Satzung ordnungs- und fristgemäß. Alle Anwesenden gedachten in einer Schweigeminute den Verstorbenen Herr Günther Kadel, Frau Else Fuchs, Herr Vinzenz Wagner und Herr Georg Urban. Dieter Dümont erläuterte den Mitgliederbestand, der mit 493 Mitgliedern fast konstant wie der des Vorjahres ist. Dazu tragen sicherlich ein aktives Vereinsleben, eine gute Bewirtung durch das Ehepaar van Asselt und eine schöne Anlage bei. Die 1.Herrenmannschaft verpasste in der Badenliga knapp den Titel des Badischen Meisters und somit die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga. Auch in diesem Jahr soll eine starke Mannschaft die Vereinstradition fortsetzen und „oben“ mitspielen. Außerdem sprach der 1.Vorsitzende die Situation des Fördervereins an und dankte Helmut Mangold für seine langjährige Tätigkeit als Vorsitzender, die er seit November an Stephan Wagner und seinen neuen Vorstand abgegeben hat. Erwähnt wurde die am 26. Februar in der Stadthalle statt findende Sport Gala, bei der Sportler und „Ehrenamtliche“ des Jahres gewählt werden. In der Agenda Sport ist der TC02 seit Beginn ein aktives Mitglied. Im Rahmen der vom Land ausgezeichneten Veranstaltung „SMS-Sport mit Spaß“, in der Weinheimer Innenstadt hat der Verein in diesem Zusammenhang teilgenommen. Achim Hubig und Georg Köslich erhielten Dank für ihre Arbeit an der Homepage. Im Anschluss wurden langjährige Mitglieder, die seit über 25 Jahren dem Verein angehören, verlesen. Erfreut berichtete Dümont von den gut frequentierten Veranstaltungen, die Berndt Walper mit großem Einsatz auf die Beine stellt und wesentlich zum harmonischen Zusammensein neben dem Tennis beitragen. Durch massive Intervention einiger weniger Mitglieder wurde der Entschluss, eine Kooperation mit dem AC 82 Weinheim einzugehen, zunächst zurückgezogen, so dass in diesem Punkt ein neuer Weg zur Einigung gesucht werden muss. Eine Abstimmung, ob in der ursprünglich vorgesehenen Weise eine Zusammenarbeit verfolgt werden soll, ist mit mehr als 2/3 Mehrheit der versammelten Mitglieder zugestimmt worden. Im Anschluss an seine Rede erklärte der Vorsitzende, dass er für die kommende Amtszeit aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht. Er dankte seinen Vorstandsmitgliedern und allen Besuchern für die langjährige Zusammenarbeit und wurde dafür mit großem Applaus bedacht. Zweiter Vorsitzender Ernst Rödel lobte den guten Zustand der Anlage und des Clubhauses. Besonders hob er die hervorragende Bewirtung des Ehepaares van Asselt hervor, ebenso wie den Zustand der Plätze, die Jan van Asselt perfekt in Schuss hält. Rödel monierte, dass bei Aktionen, die Anlage zu säubern, wenig Freiwillige zur Verfügung stehen und hofft in Zukunft auf stärkere Mitwirkung der Mitglieder. Ebenso wie Dieter Dümont steht Ernst Rödel nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung. Schatzmeister Georg Köslich erläuterte in einer toll animierten Tennispräsentation die Rechnungslegung des letzten Jahres und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Er bedankte sich für die Zusammenarbeit mit den Rechnungsprüfern Jochen Müller und Klaus Finke und wünschte seinem Nachfolger und den Mannschaften viel Erfolg. Sportwart Raimond Huber bemerkte, dass in der vergangenen Saison das Recht, in zwei Altersklassen spielen zu dürfen, zu Wettbewerbsverzerrungen geführt hat. Jede Mannschaft müsse aus sich selbst heraus spielfähig sein und nur in Notfällen auf Spieler einer anderen Mannschaft zurückgreifen müssen. Um die Spielstärke der einzelnen Mannschaftsmitglieder beurteilen zu können, ist geplant, im Sommer mannschaftsintern ein Turnier auszutragen, um für die nächste Saison eine Meldeliste gemäß der tatsächlichen Spielstärke zu erhalten. Besonders hob er den Aufstieg der Herren 55 in die 1. Bezirksliga hervor, da diese Mannschaft alle Spiele ohne Punktverlust gewonnen hatte. Ebenfalls zufrieden zeigte sich Huber über die Beteiligung bei den Mixed Meisterschaften und den Doppel Wettbewerben der Herren und hofft im neuen Jahr auf eine noch regere Beteiligung. Jugendwart Stephan Wagner stellte fest, dass sich die Jugendarbeit auf einem guten Weg befindet. Im Winter 2004/2005 wurden 5 Jugendliche ins Fördertraining des TC02 aufgenommen. Wagner hob besonders die gute Zusammenarbeit mit Trainer Karsten Formatschek hervor, der zusammen mit Patrick Knobloch ein neues Jugendkonzept für den Verein entwickelt hat. Die Jugendlichen und deren Eltern wurden zu mehr Engagement aufgerufen, um sich nicht nur bei den Medenspielen, sondern auch außerhalb der Turniere auf der Anlage zu treffen und zu trainieren. Clubtrainer Karsten Formatschek fügte hinzu, dass die Jungenmannschaft der U16 ungeschlagen und ohne Punkt- und Spielverlust Gruppensieger wurde. Das Jugendclubturnier war besonders in der Altersklasse U10 sehr stark besetzt. Der Trend zum Tennis ist besonders in diesen jungen Altersklassen wieder positiv, in denen einige Jungens durchaus das Talent haben, zu künftigen Badenliga Spielern ausgebildet zu werden. Breitensportwartin Lucia Stockmann berichtete von einer regen Beteiligung beim Breiten- und Hausfrauensport. Über 40 Damen kamen beim Doppelspaß und Ladies-Morning Cup zum Einsatz und waren bei allen Spielen mit Herz bei der Sache. Leider gab sie ihren Rücktritt aus dem Vorstand bekannt, versprach gleichwohl, auch in Zukunft den Verantwortlichen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Vergnügungswart Berndt Walper berichtete, dass das Tennisjahr 2004 durch zahlreiche Veranstaltungen geprägt war. Es begann mit der Saisoneröffnung mit Livemusik, dem Tanz in den Mai, einer Radtour im Juni bis hin zum Highlight „der Vorstand grillt“ im Juli. Scheinbar freuen sich bei diesem Event alle Mitglieder, den Vorstand endlich mal arbeiten zu sehenJ. Neben dem Einsatz der Helfer während der Badenliga waren bei der Kerwe über 40 Helfer  fünf Tage lang zu Gange. Andere Veranstaltungen wie ein Sommerloch-Patscher Turnier, eine Herbstwanderung, der Saisonabschluß mit italienischer Livemusik, das traditionelle Martinsgansessen, ein Nikolaus Mixed Turnier und eine fulminante Silvesterparty rundeten das tolle Jahr ab. Walper lobte die Beteiligung und Freude, mit der die Mitglieder bei der Sache sind und sich mit in den Verein einbringen. Höhepunkt des Jahres 2005 soll am 03.07. ein Jazzfrühshoppen mit der Vorstellung der Badenliga Mannschaft werden. Leider konnte Pressewartin Mizi Michael nicht an der Versammlung teilnehmen, ließ aber durch Dieter Dümont ihren Bericht vorlesen, in dem sie sich für die Zusammenarbeit mit den Mannschaftsführern und dem Vorstand bedankte und gleichzeitig auch ihren Rücktritt bekannt gab. Ebenso ging ihr Dank an Sportredakteur Wolf-Rüdiger Pfrang von den Weinheimer Nachrichten. Frieder Böhm, verantwortlich für Organisation und Verwaltung, verzeichnete eine konstante Mitgliederentwicklung und bedankte sich bei Ernst Rödel und Klaus Rosenberger für deren Mithilfe. Auch Böhm gibt das Vorstandsamt ab, sicherte aber seinem Nachfolger Hilfe bei der Einarbeitung zu. Der Beisitzer  für die 1.Herrenmannschaft und Jugendarbeit Patrick Knobloch lieferte eine Vorschau auf 2005. Die 1.Herrenmannschaft sei neu strukturiert und bietet nun eine Klasse, nach der sich andere Vereine „die Finger abschlecken“ würden. Mit ihm an Punkt 1, Markus Bayer, Branislav Galik, Alexander Schweitzer, Marc Burger und Kevin Lampert präsentiert er voller Stolz ein Team, das reelle Chancen zum Aufstieg in die 2.Bundesliga hat.  Des Weiteren erläutert Knobloch das neue Jugendkonzept, das unter anderem auf förderungswürdige Jugendliche großen Wert legt. 5 Jugendliche und Kinder sind in einen Förderkreis aufgenommen worden, der im Sommer wöchentlich eine kostenlose Einzelstunde erhält. Ebenso soll an Schulen und Kindergärten gezielt für den Tennissport geworden werden. Auch ein Kids Day mit Hüpfburg und Aufschlaggeschwindigkeitsmessung sind für den Sommer geplant. Díe Badenliga Mannschaft freut sich auch in dieser Saison über zahlreiche Zuschauer, dieses kostenlose Spektakel sollte sich kein Tennisfan entgehen lassen. Die Kassenprüfer Klaus Finke und Jochen Müller bescheinigten Georg Köslich eine einwandfreie Kassenführung und riefen zur Entlastung auf, die einstimmig vorgenommen wurde. 
Der Bericht der Ältestenrates der Mitglieder Harley Freudenberg, Günther Kirschenlohr und Helmut Mangold ergab, dass es keine Spannungen zwischen Mitgliedern und Vorstand gab, die mit Hilfe des Ältestenrates hätten geklärt werden müssen. Genau diese drei Herren wurden anschließend von der Versammlung wieder gewählt. Nach einstimmiger Entlastung des Vorstandes, durchgeführt durch Harley Freudenberg, wählte die Versammlung unter tosendem Applaus Berndt Walper zum neuen 1.Vorsitzenden des TC 02. Das Amt des 2.Vorsitzenden bekleidet Manfred Hoffmann, neuer Schatzmeister wurde Peter Schöniger, zum Bereich Organisation und Verwaltung wurde Hans-Peter Reinhardt eingesetzt, Claudia Schreiner wurde die Position der Pressewartin übertragen und Reiner Schmidtke ist neuer Schriftwart. Sportwart Raimond Huber, Jugendwart Stephan Wagner und Patrick Knobloch bleiben im Amt. Alle Kandidaten nahmen die Wahl an und bedankten sich für das Vertrauen der Mitglieder. Der TC02 ist sich sicher, dass der Verein auch in der Zukunft mit seinem neu gewählten Vorstand ein vorbildlicher Vertreter der Weinheimer Vereine und des Tennissports sein wird.